Android: Apps deaktivieren

Android: Apps deaktivieren

Einzelne Apps in Android zu deaktivieren, ist einfach und schnell umzusetzen. Damit können datenschutzkritischen Apps wie die Google-Dienste und Hersteller-Bloatware der Zugriff auf sensible Daten verwehrt werden.

Liste datenschutzgefährdender Apps

Für die deaktivierten Apps benötigst du dann natürlich entsprechende Alternativen. Diese werde ich in einem weiteren Artikel vorstellen. Folgende Apps von Google solltest du aufgrund des Datenschutzes deaktivieren. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Google Play Store
  • Youtube
  • GMail
  • Drive
  • Maps
  • Google Übersetzer
  • Fotos
  • Google Kontakte
  • Google Duo
  • Docs
  • Tabellen
  • Präsentationen
  • Hangouts
  • Notizen
  • Chrome
  • Google News
  • Google Suche
  • Google Play Books
  • Google Play Filme & Serien
  • Google Assistant

Außerdem installieren die Hersteller Samsung, Huwaei, Sony und auch alle anderen ihre hauseigenen Apps, die ebenfalls Daten an die Server der Anbieter senden und deshalb ebenfalls deaktiviert werden und nicht genutzt werden sollten. Die Liste erhebt ebenfalls keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Mail
  • Kontakte
  • Telefon
  • Kamera
  • Musikplayer
  • Videoplayer
  • Kalender
  • Galerie
  • AppStore
  • Nachrichten
  • Taschenrechner

Apps deaktivieren: Anleitung

Die unten stehenden Screenshots zeigen dir die Vorgehensweise. Ich zeige dir das Vorgehen anhand eines Huawei Smartphones.

  1. Öffne die Einstellungen in Android. Dort findest du einen Menüpunkt Apps, in dem du globale App-Einstellungen ändern kannst.
  2. Als nächstes wechselst du in die Liste aller installierten Apps. Dort kannst du Berechtigungen für jede installierte Apps vornehmen. Wähle dort nacheinander jede App aus, die du deaktivieren möchtest. Eine (nicht vollständige) Liste der datenschutzgefährdenden Apps findest du im nächsten Abschnitt weiter unten. Ich empfehle diese zu deaktivieren und durch Alternativen zu ersetzen.
  3. Wenn du eine App auswählst kannst du die App mit einem Klick auf „Deaktivieren“ abschalten. Die App wird dadurch inaktiv geschaltet und ist nicht weiter nutzbar. Anschließend gehst du in der gleichen Ansicht weiter unten noch auf „Berechtigungen“.
  4. Im sich öffnenden Einstellungsdialog entziehst du der App noch alle Berechtigungen, sodass sie auf keine sensiblen Daten mehr Zugriff hat. Dieser Schritt ist eigentlich nicht unbedingt notwendig, wenn die App bereits deaktiviert ist.

Android vom Google Konto entkoppeln

Wenn du dich noch weiter von Google entkoppeln möchtest, solltest du Android vom Google-Konto entkoppeln. Dazu wechselst du in die Einstellungen, gehst auf den Menüpunkt „Google“. Danach kannst du das lokale Google Konto löschen bzw. dich von diesem abmelden. Dazu habe ich leider keinen Screenshot machen können, da ich mein Google-Konto bereits gelöscht habe. Stattdessen zeigt der rechte Screenshot den Zustand nach der Abmeldung vom Google-Konto.

Hinweis
Beachte, dass die Google Apps ohne ein Google-Konto tatsächlich nicht funktionieren. Solltest du einzelne Apps weiterhin nutzen wollen, solltest du dein Konto definitiv nicht vom Handy löschen.

themaster

Verwandte Beiträge

Android: Apps löschen

Android: Apps löschen

Raspberry Pi: Universeller Audio-Empfänger für Musikanlagen

Raspberry Pi: Universeller Audio-Empfänger für Musikanlagen

Raspberry Pi: SenseHat

Raspberry Pi: SenseHat

NAS Eigenbau Teil 7: Wake On LAN

NAS Eigenbau Teil 7: Wake On LAN

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =

TIPP HÖRSPAZIERGANG MAINZ

Unsere talentierte Freundin Bekka hat einen wunderbaren Hörspaziergang durch Mainz geschaffen. Die App Actionbound führt dich durch die Mainzer Innenstadt und stellt dir die Protagonisten der Spielzeit am Mainzer Staatstheater vor.

Besonders empfohlen für Kinder ab 6 und für alle bis 106, die Lust auf eine musikalische Reise an der frischen Luft haben.

Mehr Infos gibts hier: Link

Über Mich

Mein Name ist Philipp und ich beschäftige mich gerne mit Homeprojekten im Hardware- und Softwarebereich. Ich stelle dabei immer wieder fest, dass es im Internet viele unvollständige  Tutorials gibt. Daher bin ich dazu übergegangen, meine Projekte in eigenen Anleitungen festzuhalten. Diese werde ich hier möglichst verständlich und mit dem nötigen Hintergrundwissen aufbereiten. Vielleicht kann ich dabei den entscheidenden Hinweis liefern, der in vielen anderen Tutorials fehlt.

Mein Ziel ist es, dass jeder mit den Tutorials zurecht kommt und alle notwendigen Informationen erhält, um es nachmachen zu können.

Artikelreihen

Tutorials abonnieren


Unterstütze Uns

Wenn du uns unterstützen möchtest und genau wie wir einen werbefreien Blog bevorzugst, freuen wir uns über eine kleine Kaffee-Spende :).

IBAN: DE51 1203 0000 1067 7545 54
oder
PayPal Spendenlink: